Ich habe Holunderblütengelee mit Wildrosen gekocht, als Antwort auf die reichhaltige Blütenpracht in diesem Frühjahr. Das Rezept stammt noch aus einem Kochbuch meiner Oma und schmeckt wirklich köstlich erfrischend!

Holunderblüten ernten, meine Tipps

Schon seit vielen hundert Jahren ist der Holunder eng mit uns Menschen verbunden. Ich erinnere mich daran, dass ich als Kind die Geschichte gehört habe, dass jedes Heim einen Hollerbusch braucht, um die guten Geister beim Haus zu halten. Ob es stimmt, kann ich nicht sagen, aber als wir uns unser Haus in Hamburg kauften, kam auch ein Holunder in unseren Garten.

Ich mag diese Pflanze sehr! Der Holunder versorgt uns zweimal im Jahr mit seinen Gaben. Im Frühling schenkt er uns seine weißen Blüten für Sirupe, Tees, Tinkturen und Gelees und im Herbst kann man Saft aus den reifen Beeren kochen, oder eine feine Marmelade. Holunder nutzt uns nicht nur in der Küche, sondern ist auch eine ganz besondere Naturarznei, die ich oft bei fiebrigen Infektionen der Kinder einsetze. Heute habe ich ein feines Gelee für euch, dass in meinem Freundeskreis schon für ganz viel Händeklatschen gesorgt hat. Gleich nach dem Flieder, beginnt mit dem Pflücken der Holunderblüten für mich die Einmachzeit im Garten. Feines DIY Holunderblütengelee mit Wildrosen - ein Rezept aus dem Garten | craftroomstories.com

Aber wie erntet man im Frühjahr die Blüten richtig, gibt es etwas zu beachten?

Wie für alle Pflanzen  die man in der freien Natur sammelt gilt; nur soviel nehmen, wie man selber benötigt und immer genug zur weitern Reife stehen lassen. Ausserdem sammelt bitte nur Holunder, wenn ihr ihn eindeutig identifizieren könnt. Die Blüten haben zwar keine giftigen Doppelgänger, anders sieht es mit den reifen Früchten aus! Ich habe noch drei Tipps für euch:

  1. Die Blüten sollen vollständig geöffnet sein und nach “Holunder” riechen, die Dolden besitzen dann ganz viele winzige fünfblättrige Blüten.
  2. Ernten sollte man möglichst nur morgens oder abends und wenn es nicht regnet. So bleiben die Aromen erhalten.
  3. Die Blüten werden vorsichtig mit der ganzen Dolde abgeschnitten und am besten in einen Korb gelegt. Vor der Verarbeitung sollten die Blüten nicht gewaschen werden, aber  durch sanftes Klopfen kurz von Käfern oder Schmutz befreien.

Holunderblütengelee mit Wildrosen

Ich habe in diesem Jahr ein Rezept von der Oma leicht abgewandelt, da – gesegnet durch das gute Wetter- zur gleichen Zeit ganz viele Wildrosen blühten. Durch die intensive Farbe der Rosen und das feine Aroma der Blütenblätter schmeckt das Holunderblütengelee mit Wildrosen ganz besonders fein und hat eine tolle rosa Farbe! Holunderblütengelee mit Wildrosen - ein Rezept aus dem Garten | craftroomstories.com

Wie gelingt das Holunderblütengelee mit Wildrosen am besten?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ein Gelee, anders als eine Marmelade etwas länger kochen muss, um zu gelieren. Auch füge ich immer noch etwas Zitronensäure und extra Aroma hinzu, damit das fertige Produkt auch wirklich lecker wird.

Für das Holunderblütengelee mit Wildrosen benötigt ihr:
etwa 20 Dolden Holunderblüten
2 Handvoll Wildrosenblüten-Blätter
3 Bio Zitronen
2 Päckchen Zitronensäure
1 Vanilleschote
1 Paket Gelierzucker 1:1
zusätzlich, ein Päckchen Gelierfix 2:1*
Einmachgläser, bei der Menge benötigt ihr etwa 4-5  Gläser *
(Die mit*gekennzeichneten Links sind Amazon Partnerlinks, d.h. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Käufen, wenn ihr auf den Link klickt und Produkte bestellt, euch entstehen keine Mehrkosten, ihr könnt ganz normal bestellen. Weitere Informationen dazu findet ihr auf der Seite zum Datenschutz)

DIY Holunderblütengelee mit Wildrosen - ein Rezept aus dem Garten | craftroomstories.com
Zubereitung

Die Blüten nach dem Pflücken vorsichtig ausklopfen und zusammen mit einer, in Scheiben geschnittenen Zitrone, in eine große Porzellan- oder Plastikschüssel geben. Dazu kommt ein guter Liter Wasser. Die Blüten und Dolden leicht unterrühren und das Ganze dann für mindestens e24 Stunden an einem kühlen Platz durchziehen lassen. Ich habe auch schon Rezepte gesehen, bei denen der Zucker direkt dazu kommt, aber das Aroma entfaltet sch nach meinem Geschmack intensiver, wenn ihr es so macht, wie oben beschrieben.

Am nächsten Tag werden 750 ml der Flüssigkeit aus der Schale durch ein Sieb in einen großen, Topf gegossen. Das Gelee schäumt ordentlich beim Einkochen, deshalb nehmt wirklich einen großen Topf! In den Topf kommt der Saft der restlichen zwei Zitronen, die zwei Tütchen Zitronensäure,  der Gelierzucker und das Mark und die Schale der Vanilleschote. Lasst das ganze bei sanfter Hitze mindestens 15 Minuten kochen und rührt immer mal wieder um.
Um festzustellen, ob das Holunderblütengelee mit Wildrosen schon geliert, gebt einen kleinen Löffel der Flüssigkeit auf einen kalten Teller. Wenn es eindickt, ist euer Gelee fertig und kann in die vorbereiteten Gläser gefüllt werden. Denkt daran, vor dem Einfüllen in die Gläser, die Schale der Vanilleschote aus dem Topf zu fischen.
Mein Tipp, wenn das Gelee nicht eindickt! Gelees sind oft etwas tricky in der Herstellung, falls euer Gelee so gar nicht fest werden möchte, nehmt einen Beutel Gelfix 2:1 und rührt ihn mit wenig kalter Flüssigkeit (die ihr noch in der Schüssel zurückbehalten habt) an. Das Ganze kommt dann in den Kochtopf und darf noch ein paar Minütchen kochen. Jetzt sollte das Gelee eine ordentliche Konsistenz haben!DIY Holunderblütengelee mit Wildrosen - ein Rezept aus dem Garten 2 | craftroomstories.com

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen! Erzählt mir mal, was ihr aus Holunderblüten alles zaubert! Ich bin ganz gespannt. Liebe Grüße,

Jule

 

hier schreibt...

6 Kommentare

  1. Mit den Wildrosen, das ist eine gute Idee, dieses Jahr schauen nämlich plötzlich welche aus der Buchsbaumhecke hervor. Das wird dann erst im nächsten Jahr, denn ich habe gestern Gelee gekocht. Ich nehme Apfelsaft statt Wasser und lasse die Zitronensäure weg. Aber Vanilleschote werde ich auch mal probieren.

    LG Kerstin

    • Jule Reply

      Gute Idee, das mit dem Apfelsaft probiere ich auch mal. Liebe Grüße, Jule

  2. Hallo Jule,
    wow, schon beim Lesen kann ich förmlich den Geschmack schmecken. Das ist sicher eine richtige Geschmacksexplosion!
    Vielen Dank für die Anregung!
    Viele Grüße von
    Tanja

    Ps: Ich koche aus Holunder immer Sirup und habe auch schon Gelee aus Wildrosen gekocht. Doch beides miteinander habe ich noch nie probiert.

    • Jule Reply

      Liebe Tanja, das freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Ich glaube, im nächsten Jahr muss ich ein bisschen mehr davon kochen! Herzliche Grüße, Jule

  3. Deinen Gelee habe ich bereits auf Instagram bewundert. Der sieht unglaublich lecker aus!
    So habt ihn nun reichlich Sommer im Glas auf Vorrat 🙂
    Liebe Grüße,
    Sabine

    • Jule Reply

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen! Liebe Grüße, Jule

Schreibe einen Kommentar...